COTTBUSER IT-SYMPOSIUM

IuK-Standort Berlin-Brandenburg

Prägend für die Entwicklung der IT-Branche in der Region Lausitz-Spreewald ist, dass sie zwar zu über 60% aus Kleinstunternehmen besteht, aber von einer stetig steigenden Zahl an aktiven Unternehmen repräsentiert wird. Im Jahr 2004 übertrafen die Neugründungen die Abmeldungen um 40%. Insgesamt konnte die IT-Branche in diesem Jahr ihre größten Zuwächse an Unternehmen seit dem Jahr 1999 verzeichnen.

Hervorragende Standortbedingungen bieten sich für die Unternehmen durch die Nähe zur Brandenburgischen Technische Universität Cottbus, zur Fachhochschule Lausitz und zum Fraunhofer-Anwendungszentrum (ALI). Diese wissenschaftlichen Einrichtungen bieten nicht nur der regionalen Wirtschaft eine attraktive Kulisse, auch vielen jungen innovativen Existenzgründern im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien konnte mit ihrer Hilfe erfolgreich der Weg geebnet werden.

Innovation beginnt in den Köpfen. Gemeinsames Handeln – das ist das Rezept, das die Region Lausitz-Spreewald voran bringen soll. Die Schwerpunkte liegen auf den Wachstumsfeldern der Zukunft. Das Ziel ist es, wettbewerbsfähige Arbeitsplätze zu schaffen. Der Strukturwandel verlangt einen Innovationsschub im Denken und Handeln. Das gilt für Politik und Wirtschaft und für die Verwaltungen genau so, wie für die kleinen und mittleren Unternehmen. Neue Technologien sollen ohne Umwege in die Betriebe gelangen und in Produkte, Dienstleistungen und Verfahren umgesetzt werden, eine Aufgabe, die sich u.a. auch der Cottbuser-IT-Symposium e.V. widmen möchte.